Schulmilchinfo

Die regelmäßige Versorgung der Kinder mit Schulmilch ist aus ernährungsphysiologischer Sicht EU-weit unbestritten. Die Europäische Komission unterstützt die Maßnahmen im Schulmilchbereich mit einer Schulmilchbeihilfe für bestimmt Produkte.

Woher kann ich Schulmilch beziehen?
In Österreich können Schulmilchprodukte von 92 Schulmilchbauern, drei Molkereien und drei Händlern bezogen werden. Gelegentlich beliefern auch Nahversorger (Lebensmittelgeschäfte) im ländlichen Raum Schulen und Kindergärten regelmäßig mit Milchprodukten.

An Kindergärten und Schulen dürfen nach österr. Recht nur pasteurisierte Milchprodukte geliefert werden. Um die Schulmilchbeihilfe der EU beantragen zu können, ist jedes Jahr eine Verpflichtungserklärung der Schule bzw. Kindergarten erforderlich. Dabei muss sich die Schule/der Kindergarten unter anderem verpflichten, dass die beihilfefähige Schulmilch nur von Kindern konsumiert wird und nicht verkocht werden darf. In der Verpflichtungserklärung ist unter anderem auch die Anzahl der Schüler einzutragen. In den Folgejahren werden die Schülerdaten zentral übermittelt. Schulautonome Tage, Wandertage, Skikurse und sonstige Veranstaltungen sind rechtzeitig mit einzuplanen und bei der monatlichen Bestellung zu berücksichtigen. Nähere Informationen auf der Homepage der Agrarmarkt Austria unter https://www.ama.at/Fachliche-Informationen/Schulmilch