Rätsel Schulheft

Brauchst du für die Antworten ein wenig Unterstützung?
Dann schau hier mal nach - es ist alles ein wenig durcheinander geraten, aber vielleicht findest du ein paar Tipps ...

Der Baustoff von Knochen und Zähnen ist das Kalzium. Milch ist ein kalziumreiches Lebensmittel. Kinder benötigen 900 Gramm Kalzium pro Tag.

Vollmilch enthält 3,5 % Fett.

Vom Bauernhof wird die Milch in die Molkerei gebracht. Dort wird sie zum Verkauf im Supermarkt weiterverarbeitet. In der Molkerei findet auch die Herstellung von Käse, Joghurt und anderen Milchprodukten statt.

Milch gehört verschlossen in den Kühlschrank (4-5°). Milch sollte nach dem Einkauf rasch nach Hause transportiert werden. An heißen Sommertagen helfen Isoliertaschen dabei, dass die Milch auf dem Weg nach Hause kühl und frisch bleibt. Geöffnete Milchprodukte solltest du kühl lagern und zügig aufbrauchen.

Joghurt entsteht durch die Arbeit von Milchsäurebakterien aus Milch. Diese Bakterien ernähren sich vom in der Milch enthaltenen Zucker und produzieren Milchsäure. Dies wird Fermantation genannt. Naturjoghurt hat daher einen leicht säuerlichen Geschmack.

Warum schmeckt die Milch süß? Milchzucker (lateinisch Laktose) ist ein natürlicher Bestandteil der Milch. Milchzucker liefert Engergie und ist wichtig für die Verdauung.

Laut der Österreichischen Ernährungspyramide werden für Kinder und Jugendliche täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte empfohlen.

Wenn Rahm und Schlagobers geschlagen wird entsteht Butter. Dabei wird das Fett von Buttermilch getrennt. Anschließend werden Milchsäurebakterien zur Säuerung hinzugefügt.

Heumilch stammt von Kühen, die sich im Sommer ausschließlich von frischem Gras, Kräutern und Blumen ernähren. Im Winter werden sie vor allem mit Heu, Getreide- und Eiweißpflanzenschrot gefüttert.

Hmmm .... ! So ein schönes Stück Torte schmeckt doch am besten mit Schlagobers.

Der Stier ist das geschlechtsreife, männliche Rind. Die Kuh ist das weibliche Rind nach dem ersten Abkalben. Und das Kalb ist ein männliches oder weibliches, neugeborene Rind.

Jede Kuh liefert im Schnitt 25 kg Milch pro Tag. Gemolken wird zweimal täglich, wobei die Handarbeit meist durch eine Melkmaschine unterstützt wird. Beim Melken wird die Saugbewegung des Kalbes nachgeahmt.

Fett ist bekanntlich leichter als Wasser. Daher setzt sich die Fettschicht - auch Rahm genannt - bald an der Oberfläche der frischen Milch ab.

Käse ist ein Milchprodukt mit meist längerer Reifezeit. Dazu zählen viele verschiedenen Sorten wie Bergkäse, Alpkäse usw.