Wo leben Kühe?

Haltung:
Damit sich die Kühe wohlfühlen sind Bewegung und Auslauf wichtig. In den Sommermonaten grasen viele der Tiere auf Almen und Weiden.

Die meisten Kälber werden in der Milchkuhhaltung geboren, wo die Kühe für gewöhnlich, einmal im Jahr, ein Kalb bekommen. So wird auch gewährleistet, dass die Milchkühe regelmäßig und genug Milch geben. Die Kälber kommen anfangs in einen speziellen Aufzuchtstall. Dieser, meist mit einer Einstreu aus Stroh, ist besonders auf die speziellen Bedürfnisse der Kälber ausgelegt.


Die Zahl der Anbindeställe geht zugunsten von Laufställen (Laufstall mit Liegeflächen) immer mehr zurück. Es gilt: Den Kühen sollte der tägliche Auslauf angeboten werden!






Bleiben die Kälber bei den Muttertieren, spricht man von Mutterkuhhaltung. In dieser sehr arbeitsextensiven Haltungsform ist die klassische Weidehaltung üblich. Gerne wird diese Haltungsart in der biologischen Bewirtschaftung eingesetzt.



Männliche Jungtiere und Kalbinnen übersiedeln nach der Aufzucht in den eigentlichen Maststall.







Die Ochsen und Kalbinnen werden hautsächlich in der Alm- und Weidewirtschaft gehalten.

zurück